Ortsgemeinde  Drees

Mitteilungen 2017

Martinszug in Drees!

Der diesjährige Martinszug findet am Freitag, dem 10. November 2017 statt. Beginn ist um 18.15 Uhr mit einer Andacht in der Kapelle Drees. Anschließend Abmarsch des Martinszuges unter musikalischer Begleitung und mit Sankt Martin zur Feuerstelle. Nach dem Abbrennen des Feuers bekommt jedes Kind einen Martinsweck. Anschließend lädt die Dorfjugend zum gemütlichen Beisammensein mit Döppekuchenessen ins Gemeindehaus ein. Die Ortsgemeinde Drees bedankt sich recht herzlich bei der Musikkapelle, Sankt Martin mit Pferd, der Feuerwehr, der Dorfjugend und bei Allen, die zum guten Gelingen beitragen. Thomas Stephani, Wehrführer & Klaus Brachthäuser, Ortsbürgermeister Holzsammeln für das Martinsfeuer! Zum gemeinsamen Holzsammeln und Aufstellen des Martinsfeuers treffen wir uns am Samstag, 04. November 2017 um 13.30 Uhr auf dem Keusebruch. Unterstützt durch unsere freiwillige Feuerwehr freuen wir uns über viele Helferinnen und Helfer aus der gesamten Dorfgemeinschaft. Entenrennen in Drees Zu einem vollen Erfolg mit vielen Besuchern bei herrlichem Wetter wurde am 20. August 2017 das erste Dreeser Entenrennen. Die Dreeser Junggesellen hatten die Organisation übernommen und den tollen Ablauf der Veranstaltung, am Dreeser Bach, auf die Beine gestellt. Beim Stapellauf der Rennenten stelle sich heraus, dass nicht alle kentersicher waren und einige beim Zurücklegen der Etappen wohl vom Fuchs geholt wurden. Jedenfalls kam nicht jede Ente ins Ziel am Dreeser Pumpenhäuschen. Groß und Klein hatte Freude beim Anfeuern ihrer Ente und der Feldweg neben dem Bach bot gegen 15.30 Uhr für Nichtwissende sicher einen interessanten Anblick. Die drei schnellsten Exemplare des Rennlaufs wurden mit Geldpreisen und einer entsprechenden Medaille bedacht. Am Zielort war mit kühlen Getränken und belegten Brötchen auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Vielen Dank unseren Junggesellen für das große Vergnügen und den kurzweiligen Nachmittag. Klaus Brachthäuser, Ortsbürgermeister

Resümee – Dreeser Kirmes und Junggesellenfest 2017

Drei Tage ohne Regen, Hagel, Sturm und Co. – nach den klimatischen Tiefschlägen der vergangenen Wochen strahlen die Vorsitzenden des Junggesellenvereins Drees, Annika Engels und Marc Retterath, mit der Sonne um die Wette:“ Eine rundum gelungene Veranstaltung! Die Leute habe das Fest so richtig genossen. Sie sind gekommen, um zu feiern. Es war durchweg eine super Stimmung und eine unglaubliche Durchmischung der Altersgruppen!“ Kein Fest ohne gute Vorbereitung: Unsere Junggesellen und viele freiwillige Helfer hatten mit Organisation und Aufbau im Vorfeld, sowie Dienst an den Veranstaltungstagen alle Hände voll zu tun. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den JGV Drees. Ein Wort des Dankes auch an alle Anwohner, die die kleinen Beeinträchtigungen und Unannehmlichkeiten, welche die Ausrichtung eines solchen Festes mit sich bringt, so verständnisvoll, wohlwollend und geduldig hingenommen haben. Klaus Brachthäuser, Ortsbürgermeister

Feuerwehrfest in Drees

Das letzte Wochenende im Juni hatte sich die Freiwillige Feuerwehr bereits zu Jahresbeginn ausgesucht, um das traditionelle Feuerwehrfest auszurichten. Die Aufbauarbeiten starteten am Freitagabend bei besten Wetterverhältnissen. Auch am Samstag und Sonntag war der Wettergott gnädig und das Fest konnte seinen Verlauf bei schönstem Sonnenschein nehmen. Zahlreiche Gäste konnten begrüßt und beköstigt werden. Dorfbewohner und Kameraden der Nachbarwehren verbrachten ein paar schöne Stunden beim Feuerwehrfest. Die Kinder waren begeistert von der Hüpfburg. Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Drees bedanken sich bei den Besuchern des Festes.

Fronleichnam 2017

(Welcherath) Jugendliche und Erwachsene aus den Orten Drees sowie Brücktal haben bereits am frühen Morgen des Fronleichnam-Tages damit begonnen den Blumenteppich am Altar vor dem Denkmal herzurichten. Rechtzeitig zu Beginn der Messe (9 Uhr) mit anschließender Prozession war alles fertig.  Danke allen Beteiligten für das Engagement und das Sammeln von Blumenschmuck im Vorfeld.

Dreeser Klapperkinder zu Ostern 2017

Am Gründonnerstag verstummt das Glockengeläute. Die Jungen und Mädchen aus Drees haben sich zusammengefunden, um das alte Brauchtum des „Klapperns“ an den Kartagen fortzusetzen. Hierbei marschieren sie lärmend um das Gotteshaus und ziehen durch die Straßen. Das Klappern wurde bereits in alten Kirchenbüchern aus dem 15. Jahrhundert erwähnt, weil die Glocken bis Ostersonntag schweigen und nach Rom „geflogen“ sind. Ein herzliches Dankeschön an alle Dreeser Klappermädchen und –jungen, dass sie dieses alte Brauchtum fortführen und durch unser Dorf unterwegs sind, sowie den Eltern, die sie hierbei unterstützen und begleiten.

Rastplatz mit Wetterschutz in Drees errichtet

Sitzt und passt: Bürger aus Drees haben einen Unterstand am Waldlehrpfad gebaut. Der Rastplatz bietet ab sofort nicht nur Schutz vor Wind und Wetter; hier haben die Besucher des Erlebnispfades auch die Möglichkeit sich zu setzen und auszuruhen.  Für die Ausführung der Arbeiten sorgten große und kleine Dreeser Bürger selbst. Insgesamt 25 freiwillige Helfer waren im Einsatz. Sie richteten das Gelände entsprechend her, so dass im Anschluss der Erdaushub und die Fundamentierungen vorgenommen werden konnten. Die ortsansässige Tiefbaufirma von Sebastian Thelen stellte nicht nur Materialien, sondern auch einen Bagger unentgeltlich zur Verfügung. Die Bordsteine wurden einbetoniert und nachdem der Beton seine Festigkeit erreicht hatte, wurde die Holzkonstruktion errichtet und das Dach mit Schweissbahnen versehen. Nachdem das Holz gestrichen war, verteilten die Helfer Holzhackschnitzel als Bodenbelag und bauten die Sitzmöbel zusammen. Die Patenschaft zu dem Projekt hat Mario Retterath übernommen. Er erhielt von seinem Arbeitgeber innogy 2.000 Euro, um das Material anschaffen zu können. Bei „Aktiv vor Ort“ handelt es sich um ein Projekt der innogy, bei dem sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für die Maßnahme. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.  Dank der vielen fleißigen Hände mit konstant guter Beteiligung ist hier ein schöner geschützter Ort zum Ruhen, Spielen und Spaß haben entstanden. Drees besitzt nun eine schöne Unterstellmöglichkeit, um bei der spielerischen Erkundung des Waldlehrpfades auch zu rasten. Allen Helfern vielen Dank für die Bereitschaft bei dieser Aktion mitzuarbeiten, Kontakte herzustellen und Aufgaben zu übernehmen. Ein Dankeschön auch für die kompetente Unterstützung von Mario Retterath bezüglich der Zusammenarbeit mit der Firma innogy, sowie die kostenlos zur Verfügung gestellten Gerätschaften, Materialien und freundlichen Handreichungen.
 2017  |  2016